Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/annika-ist-weg

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Letzte Tagung

Letztes Wochenende war die letzte Tagung von YFU vor dem Abflug. Es ist zwar merkwürdig, dass sie über zwei Monate vorher war, aber egal. Jedenfalls war es das letzte Mal, dass ich alle gesehen habe und wir haben über so deprimierende Sachen geredet. Zum Beispiel wie wir uns am besten von allen hier verabschieden, was für Probleme wir in Deutschland mit dem Einleben haben werden, und darüber wie wir uns verändert haben. Das war alles so traurig. Ich will nicht zurück, dabei fehlen noch 10 Wochen. Ich will ja nicht wissen, wie ich mich fühle, wenn nur noch 10 Tage fehlen O.O

Jedenfalls gehts mir sonst gut. Ich liebe meine Familie immernoch verstehe immernoch Spanisch. etc.

1.5.10 18:52


Über Uruguay

Da jetzt eh nichts grossartiges mehr passieren wird, dachte ich mir, dass ich euch ja mal Sachen über Uruguay erzählen könnte.

Fussball: Die erste Sache die man hier gefragt wird, ist "Nacional o Peñarol". Nacional und Peñarol sind die beiden Fussballmannschaften mit den meisten Fans Uruguays. Beide kommen aus Montevideo und wenn es zwischen den beiden ein Spiel gibt, sind die Strassen leer. Ich persönlich bin Peñarol, auch wenn ich mich nicht wirklich dafür interessiere, aber ich musste eine Seite einnehmen, weil einfach so lange genervt wird, bis du dich entscheidest. Die Farben von Peñarol sind schwarz und gold, passt zu Goslar, nicht wahr? ;D

Milch: Das wichtigste Lebensmittel hier nach Fleisch ist Milch. Wenn du morgens nicht deine Frühstücksmilch trinkst, lässt dich deine Familie nicht aus dem Haus. Und auch zur Merienda (Kaffeetrinken) musst du in den meisten Familien deine Milch trinken.

Strassen: Die Strassen in den Städten sind alle im Blocksistem. Das ist so merkwürdig, wenn wir Autofahren verliere ich IMMER die Orientierung, weil das meiste auch noch Einbahnstrassen sind. Das heisst um einen Block weiterzufahren muss man dann manchmal dreimal abbiegen. Schlimm. Und die Strassen zwischen den Städten übers Land sind alles Landstrassen und nicht Autobahnen. Aber mehr als Landstrassen braucht man auch nicht, weil fast niemand Auto fährt. Ich glaube, das Wort "Stau" existiert hier nicht erst. Alle Welt fährt halt mit dem Bus. Der Bus ersetzt hier die Bahn.

Unterhaltung: In jeder Familie hier gibts eine Fernseher. Das ist hier überlebenswichtig. Der ist auch fast immer an. Und es gibt enorm viele Sender. Viele Kanäle kommen aus Amerika und sind hier dann einfach mit spanischen Untertiteln und spanischer Werbung. Dann gibts noch ein paar uruguayische Sender, ein paar internationale Sender (DW-TV, CNN, etc.) und, auf Grund der Grenze mit Brasilien, ein paar brasilenische Sender. Was hier auch noch ganz wichtig ist, ist das Radio. Das ist auch fast immer an.

Wetter: Das Wetter ist echt ganz anders als in Deutschland. Im Sommer ist es so richtig warm und die Luftfeutchtigkeit machts noch wärmer. Im Winter ist es kalt und die Luftfeutchtigkeit machts noch kälter. Mir wurde gesagt, dass es in der Nacht manchmal unter O Grad sind, aber komischerweise schneits trotzdem nie. Find ich sehr schade, ich vermisse deutschen Winter.

17.5.10 15:18





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung